Gemeindeleitungsassistenz

Rebekka Heller

Hallo, ich bin Rebekka, 24 Jahre alt und seit Ende 2019 Mitglied in der Stadtmission. Zurzeit studiere ich Soziale Arbeit und Praktische Theologie.

In der Gemeinde habe ich die Möglichkeit meine Leidenschaft für Menschen und für Gott zu verknüpfen.

Man findet mich vor allem bei der Abendkirche (Co-Leitung und Welcome Team) und ab und zu auch mal auf der Bühne während dem Gottesdienst. Darüber hinaus stehe ich gerne in der Küche beim Kochen oder Backen, bin in der Natur unterwegs, hab Gemeinschaft mit anderen oder werde kreativ.

Seit diesem Jahr bin ich auch Teil der Gemeindeleitungsassistenz. Ich freue mich darauf, Gemeinde mit zu gestalten und meine Ideen einbringen zu können. Gleichzeitig sehe ich darin die Chance, viel über Leiterschaft zu lernen und auch die Gemeinde noch besser kennenzulernen. Mich begeistert vor allem das Motte der Stadtmission und das Miteinander von Jung und Alt. Ich wünsche mir, dass wir gemeinsam als Gemeinde immer mehr in unserer Identität in Christus wachsen. Denn das ist die Grundlage, um ein Licht für die Menschen um uns herum sein zu können.


Gottfried Kissel

Ich bin Gottfried Kissel, fast 70 Jahre alt und verheiratet mit Susanne

seit 45 Jahren. Wir haben fünf Kinder und vier Enkel.

Das gefällt mir: Singen, Spazieren gehen, Fahrrad fahren, Schwimmen im Bad + Meer, leider auch gerne gut essen...

Ich bin Rentner und seit zwei Jahren in der Stadtmission. Dort helfe ich gerne beim: Predigen, Moderieren, der Leitung assistieren und Bibel teilen (Bibelgespräch + Bibel Aktuell)...

Gemeinde ist eine geniale Erfindung Gottes! Eine große Patchworkfamilie, die sich aneinander reibt + damit reifer werden lässt, aber so auch vor Allem näher zu Gott bringt. 


Ria Matwich

 

Mein Name ist Ria Matwich, geboren bin ich 1982 in Frankfurt am Main. Ich arbeite als Kinder- und Jugendpsychotherapeutin und bin selbst Mutter von vier Jungs, verheiratet mit Volker Czudai-Matwich und wir teilen uns gemeinsam unseren „Posten“ in der Gemeindeleitungsassistenz. Ich lese gerne Sachbücher, mag Frankreich und die französische Sprache, mache gerne Sport und mag es, in der Umgebung auf „Entdeckungstouren“ zu gehen. Ich gestalte gerne Bibelarbeiten, bin in einem Hauskreis mit Petra und Björn Sandrock und bin bei der Familienzeit am Sonntag mit meiner Familie dabei. Mein Traum von Gemeinde ist es lebendig miteinander Gemeinschaft zu gestalten und dabei Jesus im zu Gepäck haben.


Volker Czudai-Matwich

 

 Auch über Volker gibt es ohne Frage eine Menge zu erzählen. Das wird er an dieser Stelle sicherlich bald tun. 


Holger Klappert

Mein Deutschlehrer sagte mal, mein Name sei ein ganzer Satz: Holger Klappert. Geboren in 1969, selbständiger Versicherungsfachmann, verheiratet, Vater von zwei erwachsenen Söhnen. Seit meiner Geburt bin ich Teil der Stadtmissionsfamilie. Als Mittel-Alter darf ich von der Erfahrung und Weisheit der Älteren profitieren und mich von den kreativen Ideen der Jüngeren inspirieren lassen. Eben fast wie in einer Familie. So stell´ ich mir Gemeinde vor!

 

Meine zeitintensivste Aufgabe in der Stami ist zurzeit die Beschäftigung mit Gemeindefinanzen und -vermögen. Ich spiele Posaune und Klavier und darf meine musikalischen Fähigkeiten in Morgengottesdiensten und Abendkirche einbringen.