Musiker wandeln "Zwischen Himmel und Erde"

Marburg (os). Dem Motto gemäß bewegten sich Musiker und Zuhörer beim Benefizkonzert des Posaunenchors in der Marburger Stadtmission am Samstagabend (22.6.2013)  "Zwischen Himmel und Erde".

Der Gemeindesaal der evangelischen Stadtmission war am Samstagabend anlässlich des Posaunenkonzerts ordentlich gefüllt. Sehr zur Freude von Musikern des Bläserchors und der beiden Solisten Philip Geppert und Lydia Engelhardt, die das zahlreiche Erscheinen der Gäste mit tollen Darbietungen ihrer Kunst belohnten.

 

Das Programm der von Björn Sandrock geführten Bläser reichte von Klassikern der Kirchenmusik bis hin zu moderner Popmusik. Mit Stücken wie "Großer Gott, wir loben Dich", aber auch Oldies wie "King Of The Road" und Eric Claptons "Tears In Heaven" stellte der Posaunenchor einmal mehr unter Beweis, wie groß und vielseitig das Repertoire der Musiker ist.

 

Zu wahren Highlights avanvierten die Auftritte von Philip Geppert und Lydia Engelhardt. Geppert, in den letzten Monaten unser Predigtpraktikant von Tabor, deutete sein Talent als Sänger und Gitarrist bereits in einigen unser Gottesdienste an und hatte das Publikum mit spanischen, englischen und deutschen Stücken, darunter einem selbstgeschriebenen Lied, schnell auf seiner Seite.

 

Engelhardt vom Marburger Bibelseminar gehört in unserer Gemeinde schon lange "fest zum Inventar". Unterstützt von zwei Musikerinnen begeisterte sie die Zuhörer mit sehr gefühlvoll vorgetragenen Balladen. Eine kurze Andacht kurz vor der Pause beschäftigte sich mit Albert Freys Lobpreisklassiker "Zwischen Himmel und Erde".

 

Zuvor berichtete Johannes Kunze von der evangelischen Gemeinde Brünlos über die deutsche Unterstützung für das Kinderheim im litauischen Sakiai. Auch die Marburger Stadtmission unterstützt das Kinderheim seit Jahren mit finanziellen Spenden, aber zum Beispiel auch mit unserer Weihnachtspäckchen-Aktion.  Mitglieder unserer Gemeinde pflegen regen Kontakt zu dem Heim und besuchen die Kinder regelmäßig an Weihnachten, um unsere Weihnachtspäckchen persönlich zu überbringen.

 

Mit Berichten und Fotos jener Mitglieder überzeugt sich unsere Gemeinde von den Fortschritten, die in Sakiai erzielt wurden, aber auch davon, dass es vor Ort noch viel zu tun gibt. Aktuell wird, wie Kunze berichtete, ein neues Kinderheim gebaut. Wir wollen die Menschen in Sakiai mit Gebeten, aber auch möglichst tatkräftig mit unseren Aktionen in Marburg unterstützen.

 

Linktipp: Wie die Brünloser nach Litauen kamen