· 

Corona: Bläser gehen neue Wege

Der Posaunenchor der Stadtmission Marburg möchte Menschen erfreuen - getreu dem Motto der Stadtmission „Am Herzen Gottes - im Herzen der Stadt“. Die insgesamt 14 Bläserinnen und Bläser kommen aus verschiedenen Gemeinden Marburgs und Bellnhausen und sind zwischen 18 und 54 Jahre alt. Der Posaunenchor verbindet zu normalen Zeiten jung und alt, Kirchen und freie Gemeinden sowie zeitgenössische und klassische Musikstile. Dazu werden in zwei Leistungsgruppen zehn junge Menschen (7 - 52 Jahre) ausgebildet.

 

Von Leiter Björn Sandrock

 

Durch die Corona-Einschränkungen war das gemeinsame Üben in geschlossenen Räumen nicht mehr gestattet. Die Bläserinnen und Bläser des Posaunenchors haben entschieden, einmal pro Woche unter freiem Himmel für die Menschen in Marburg zu musizieren. Schwerpunkt ist dabei das Musizieren für Menschen in Altenheimen - die sogenannten Fenster-Konzerte - sowie die Beteiligung an OpenAir-Gottesdiensten. Seit Ostern haben wir drei OpenAir-Gottesdienste, drei Altenheimeinsätze und ein Konzert vor dem Elisabeth-Hospiz gemacht. Dazu haben wir viermal im Garten der Stadtmission Marburg für die Anwohner musiziert. Die jeweils gültigen Corona-Abstandsregeln wurden dabei stets eingehalten.

 

Jeder Auftritt wurde mit dem Stück „Freude schöner Götterfunken“ begonnen als Dank für die Menschen, die sich in der Corona-Zeit mit großem und oft schwerem Einsatz investiert haben. Danach haben wir zur Freude der älteren Zuhörer in den Altenheimen bekannte Choräle und neues geistliches Liedgut gespielt.

 

In der Zeit vom 17.04. bis zu dem Beginn der Sommerferien am 5. Juli waren bei den Auftritten zwischen vier und neun Bläser und Bläserinnen dabei. Jeder Einsatz dauerte zwischen 45 und 60 Minuten.

 

Wie es damit nach den Sommerferien weitergeht, hängt von den für Posaunenchöre dann gültigen Bestimmungen ab.

 

Von den Auftritten sind Bilder und Texte beigefügt.

Die erste zaghafte Probe im Garten der Stadtmission Marburg nach sechs Wochen Pause.


Am 20.5.2020 am Elisabeth-Hospiz.


Feedback 06.06.-Altenheim Auf der Weide in Marburg

 

 

„Vielen Dank im Namen der Bewohner und des Hauses ganz herzlich für das Posaunenkonzert am Samstag. Schön, dass Sie und ihre Bläser trotz des unbeständigen Wetters möglich gemacht haben. Die Bewohner waren ganz begeistert, die ich gestern und heute danach gefragt habe. Sie würden sich sehr darüber freuen, wenn es mal wieder ein solches „Fensterkonzert“ geben würde.“


Bild vom 07.06. – Open-Air-Gottesdienst im Garten der Stadtmission Marburg


Feedback 26.06.-Altenheim Tabor in Marburg:

 

„Wir danken dem Posaunenchor herzlich für das große Engagement und für die Freude, die sie unseren Bewohnern in dieser schwierigen Zeit, mit den Gartenkonzerten, bereitet haben. "Das Freuen ist auch ein großes Geschenk", sagte eine unserer Bewohnerinnen, die das Konzert sehr genossen hat. Es ist ein wahrer Lichtblick in den Zeiten von Kontaktsperre und Abstand halten. Besonders die alten Lieder die von unseren Bewohnern mitgesprochen werden konnten und die Atmosphäre eines Konzerts spenden Trost und Freude. Bei dem Termin im Juli hörten 30 Bewohner dem Konzert zu. Viele Bewohner konnten sich noch an das Konzert im April erinnern und die Freude war groß als wir zu dem zweiten Termin einluden. Zum Teil saßen die Bewohner vor dem Haus oder auf dem Balkon, aber auch mit geöffnetem Fenster konnten sie von ihrem Zimmer aus zuhören. Trotz Abstand und der Schwerhörigkeit vieler Bewohner konnte die Musik allen gut gehört werden.“

 

Interview mit einer Bewohnerin
"Es war so schön, dass sie mit "Freude schöner Götterfunken" begonnen haben. Dann ging es mit sehr schönen ausgewählten Kirchenliedern weiter und besonders beeindruckt hat mich das Lied "Ich bete an die Macht der Liebe". Auch bedanke ich mich, dass sie bei der großen Hitze am Freitagnachmittag zu Coronazeiten, bei uns aufgetreten sind. Es hat mich gefreut, dass auch zwei junge Damen mit aufgetreten sind. Nun wünsche ich schöne Ferien und hoffe doch sehr, dass wir ihre schönen Darbietungen wieder genießen dürfen."


Bild vom 05.07. – Open-Air-Gottesdienst im Garten der Stadtmission Marburg